Frauengebet

zum Downloaden: /data/cmspages/58.pdf


....da bin ich mitten unter ihnen!

Ein Ort der Kraft für uns selbst und inmitten unserer Gemeinde, unserer Stadt und unserer Welt


Zweimal im Monat laden wir herzlich ein zum Gebet, speziell für Frauen

– Abstand gewinnen vom Alltag –
– Eintauchen in Gottes Gegenwart mitten unter uns –
– Kraft schöpfen für den Alltag –

Alter Pfarrhof der Pfarre Lainz-Speising,
Wien 13., Lainzerstraße 154, Kapelle im 1. Stock,
Freitag von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Die nächsten Termine:
22. November 2019
6. und 20. Dezember 2019
10. und 24. Jänner 2020
14. und 28. Februar 2020
13. und 27. März 2020
17. April 2020
8. und 29. Mai 2020
12. und 26. Juni 2020

Öffne meine Ohren



08.11.2019

Horcht her, mein Volk,
hört auf mich, meine Nation!
Denn von mir geht Weisung aus
und mein Recht mache ich
zum Licht für die Völker.

aus dem Buch Jesaja Kapitel 51

Erweitere deinen Blickwinkel!



25.10.2019

"Selig sind eure Augen,
weil sie sehen."


aus dem Matthäusevangelium 13,16

Lass dich los!



11.10.2019

Du führst mich hinaus ins Weite,
du machst meine Finsternis hell.

aus Psalm 18

Atme in uns, heiliger Geist!



27.09.2019

Solange noch Atem in mir ist und Gottes Hauch in meiner Nase, soll Unrecht nicht von meinen Lippen kommen, noch meine Zunge Falsches reden.

aus dem Buch Ijob 27,3-4

Sammelt euch Schätze im Himmel



13.09.2019

Ein gelassenes Herz
bedeutet Leben für den Leib.

Sprichwörter 14,30a


Dankbarkeit



21.06.2019

fest verwurzelt in der Erde
offen für die Schätze des Himmels
wie ein Baum im Gleichgewicht
spür ich meine Mitte

Ihr aber seid der Leib Christi!



07.06.2019

Durch den einen Geist wurden wir in der Taufe alle in einen einzigen Leib aufgenommen, alle wurden wir mit dem einen Geist getränkt.
Ihr aber seid der Leib Christi und jeder Einzelne ist ein Glied an ihm.

aus dem ersten Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth

Wasser des Lebens



24.05.2019

Das Wasser, das ich dir gebe,
wird in dir zu einer Quelle werden,
deren Wasser ins ewige Leben fließt.

Jesus zur Frau am Jakobsbrunnen
und auch zu uns

Ihre Augen waren gehalten



10.05.2019

Sie sprachen miteinander über all das,
was sich ereignet hatte.
Und es geschah,
während sie redeten und ihre Gedanken austauschten,
kam Jesus selbst hinzu und ging mit ihnen.
Doch ihre Augen waren gehalten,
sodass sie ihn nicht erkannten.

aus dem Evangelium nach Lukas

Jeden Morgen weckt er mein Ohr


26.04.2019

GOTT, der Herr,
gab mir die Zunge von Schülern,
damit ich verstehe,
die Müden zu stärken
durch ein aufmunterndes Wort.
Jeden Morgen weckt er mein Ohr,
damit ich höre, wie Schüler hören.

Aus dem Propheten Jesaja

Vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!



12.04.2019

Gott schließt nie eine Tür,
ohne eine andere zu öffnen.

Schüttle den Staub von dir ab!



29.03.2019

Meine engen Grenzen,
meine kurze Sicht
bringe ich vor dich:
Wandle sie in Weite!
Gott, erbarme dich.

Eugen Eckert

Wie schön bist du und wie reizend!

15.03.2019

Wende dich, Schulammit! Wende dich, wende dich, damit wir dich anschauen beim Tanz.
Wie schön sind deine Füße in den Sandalen!
Deiner Hüften Rund ist wie Geschmeide, gefertigt von Künstlerhand.
Dein Nabel ist eine runde Schale, Würzwein mangle ihm nicht.
Dein Leib ist ein Weizenhügel, mit Lilien umstellt.
Deine Brüste sind wie zwei Kitzlein, Zwillinge einer Gazelle.
Dein Hals ist wie ein Turm aus Elfenbein.
Deine Augen sind die Teiche zu Heschbon beim Tor von Bat-Rabbim.
Deine Nase ist wie der Libanonturm, der gegen Damaskus schaut.
Dein Haupt auf dir ist wie der Karmel; wie Purpur sind deine Haare.
Wie schön bist du und wie reizend, Liebe, Tochter aller Wonnen!
Wie eine Palme ist dein Wuchs; deine Brüste sind wie Trauben.
Wie Trauben am Weinstock seien mir deine Brüste,
wie Apfelduft sei der Duft deines Atems
und dein Gaumen wie guter Wein.

Aus dem Hohelied der Liebe Kapitel 7

Ich will euch erquicken!


01.03.2019

Kommt alle zu mir,
die ihr mühselig und beladen seid!
Denn ich bin gütig und von Herzen demütig;
und ihr werdet Ruhe finden für eure Seele.

aus dem Matthäus-Evangelium 11,28-29

neu geboren


15.02.2019

Nikodemus: Wie kann ein Mensch, der schon alt ist, geboren werden? Kann er etwa in den Schoß seiner Mutter zurückkehren und noch einmal geboren werden?

Jesus: Wenn jemand nicht aus dem Wasser und dem Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist!

Evangelium nach Johannes Kapitel 3

Gott atmet in mir



25.01.2019

Ein unbekannter Meister sagte zu seinen Schülern:
"Dein Atem ist dein bester Freund.
Kehre zu ihm zurück
in allen deinen Schwierigkeiten,
und du wirst Trost und Führung finden."

Prüft alles und behaltet das Gute!



11.01.2019

Du erleuchtest alles gar,
was jetzt ist und kommt und war;
voller Pracht
wird die Nacht,
weil dein Glanz sie angelacht.

Angelus Silesius

Wärmestrom



21.12.2018

Das wahre Licht,
das jeden Menschen erleuchtet,
kam in die Welt.

aus dem Johannesevangelium
Kapitel 1

Schlagt die Hände zusammen!



07.12.2018

So spricht GOTT, der Herr:
Klatsche mit deiner Hand,
stampf mit dem Fuß
und schreie!

Ezechiel 6

Stehe zu dir!


23.11.2018

Gebt Acht, dass man euch nicht irreführt!
Denn viele werden sagen: Ich bin es! und:
Die Zeit ist da. - Lauft ihnen nicht nach!
Wenn ihr standhaft bleibt,
werdet ihr das Leben gewinnen.

aus dem Lukasevangelium Kapitel 21

Kraft aus der Stille

9.11.2018

Ein Wallfahrtslied. Von David.
Ewige, mein Herz will nicht zu hoch hinaus,
meine Augen schauen nicht überheblich.
Ich gehe nicht nach Dingen,
die zu groß und unfassbar für mich sind.
Ja, gemäßigt und beruhigt habe ich
meine hungrige Seele
wie ein abgestilltes Kind bei seiner Mutter.
Wie das abgestillte Kind
ist meine hungrige Seele bei mir.
Warte, Israel, auf die Ewige –
von nun an für immer.

Psalm 131 nach der Bibel in gerechter Sprache

Lebe aus deiner Mitte


19.10.2018

Wenn du Unterjochung aus deiner Mitte entfernst,
auf keinen mit dem Finger zeigst
und niemandem übel nachredest,
den Hungrigen stärkst und den Gebeugten satt machst,
dann geht im Dunkel dein Licht auf
und deine Finsternis wird hell wie der Mittag.

aus dem Buch des Propheten Jesaja

Der Himmel ist offen!



05.10.2018

GOTT öffnet dir den Himmel:
Er segnet jede Arbeit deiner Hände.

Deuteronomium 28, 12a

Anziehungskraft



21.09.2018

Und ich,
wenn ich über die Erde erhöht bin,
werde alle zu mir ziehen.

aus dem Evangelium nach Johannes

Vertraue


07.09.2018

Als die Jünger Jesus über den See kommen sahen, erschraken sie.
Er sagte: Habt Vertrauen, ich bin es;
fürchtet euch nicht!
Da stieg Petrus aus dem Boot
und ging über das Wasser auf Jesus zu.
Er bekam Angst und begann unterzugehen.
Jesus streckte sofort die Hand aus
und ergriff ihn.

aus dem Evangelium nach Matthäus

Er ist von Sinnen!


08.06.2018

Wer den Willen Gottes erfüllt,
ist für mich Bruder
und Schwester und Mutter.

aus dem Evangelium nach Markus

Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes!


25.05.2018

Und siehe, ich bin mit euch alle Tage
bis zum Ende der Welt.

Schluss des Matthäus-Evangeliums

Dies trage ich euch auf: Liebt einander!


04.05.2018

Dies habe ich euch gesagt,
damit meine Freude in euch ist
und damit eure Freude vollkommen wird.
Das ist mein Gebot,
dass ihr einander liebt,
so wie ich euch geliebt habe.

Ich kenne all die Meinen!



20.04.2018

Ich bin der gute Hirt;
ich kenne die Meinen
und die Meinen kennen mich.

aus dem Evangelium nach Johannes

Der Friede sei mit euch!



06.04.2018

Am Abend des ersten Tages der Woche, als die Jünger aus Furcht vor den Juden bei verschlossenen Türen zusammen waren, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch!

aus dem Evangelium nach Johannes

Gesegnet, wer im Namen Gottes hereinkommt!


23.03.2018

Viele breiteten ihre Kleider auf den Weg aus, andere aber Büschel, die sie von den Feldern abgerissen hatten. Die Leute, die vor Jesus hergingen oder ihm nachfolgten, riefen: Hosanna! Gesegnet sei, der kommt im Namen Gottes!

aus dem Evangelium nach Markus

...damit die Welt gerettet wird



09.03.2018

Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht.
Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, um sie zu verurteilen, sondern um sie durch ihn zu retten.

aus dem Evangelium nach Johannes

Du führst mich hinaus ins Weite

16.02.2018
Das eine ist mir so klar und spürbar wie selten:
Die Welt ist Gottes so voll. Aus allen Poren der Dinge quillt er gleichsam uns entgegen. Wir aber sind oft blind. Wir bleiben in den schönen und bösen Stunden hängen und erleben sie nicht durch bis an den Brunnenpunkt, an dem sie aus Gott herausströmen. Das gilt für alles Schöne und auch für das Elend. In allem will Gott Begegnung feiern und fragt und will die anbetende, hingebende Antwort. Die Kunst und der Auftrag ist nur dieser, aus diesen Einsichten und Gnaden dauerndes Bewusstsein und dauernde Haltung zu machen und werden zu lassen. Dann wird das Leben frei in der Freiheit, die wir immer gesucht haben. (Alfred Delp)

Eine ganz neue Lehre!


26.01.2018


Die Menschen waren sehr betroffen
von seiner Lehre; denn er lehrte sie
wie einer, der göttliche Vollmacht hat,
nicht wie die Schriftgelehrten.

Was hat das zu bedeuten?
Hier wird mit Vollmacht
eine ganz neue Lehre verkündet.
Sogar die unreinen Geister
gehorchen seinem Befehl.

aus dem Evangelium nach Markus

Kommt und seht!


12.01.2018

Die beiden Jünger hörten, was Johannes sagte,
und folgten Jesus.
Jesus aber wandte sich um, und als er sah,
dass sie ihm folgten, sagte er zu ihnen:
Was sucht ihr?
Sie sagten zu ihm:
Rabbi - das heißt übersetzt: Meister - ,
wo wohnst du?
Er sagte zu ihnen: Kommt und seht!
Da kamen sie mit und sahen, ...

aus dem Evangelium nach Johannes

Zeugnis ablegen für das Licht


15.12.2017

Wir gehen, wir müssen suchen.
Aber das Letzte und Eigentliche kommt uns entgegen, wenn wir entgegen gehen.
Und wenn wir gefunden haben werden, weil wir gefunden wurden, werden wir erfahren, dass unser Entgegengehen selbst schon getragen war von der Kraft der Bewegung, die auf uns zukommt, von der Bewegung Gottes zu uns.

Karl Rahner

Hindurch-Sehen

24.11.2017

Nur das Wasser, das wir zu trinken gaben,
wird uns erfrischen.
Nur das Brot, das wir zu Essen gaben,
wird uns sättigen.
Nur das Kleid, das wir verschenkten,
wird uns bekleiden.
Nur das Wort, das Leiden linderte,
wird uns trösten.
Nur der Kranke, den wir besuchten,
wird uns heilen.
Nur der Gefangene, den wir befreiten,
wird uns erlösen.
T. Cosalvatica

Seid wachsam!


10.11.2017


Wartezeit ist nicht verlorene Zeit.
Die "klugen Jungfrauen" wissen,
dass ihr Auftrag Energie braucht.
Sie überlassen die Zukunft nicht dem Zufall.
Sie haben ein Gespür
für den rechten Augenblick.

Gottesdienst und/oder Weltdienst?


20.10.2017

Liebender Gott!
Immerfort empfange ich mich
aus deiner Hand.
Immerfort blickt dein Auge mich an,
und ich lebe aus deinem Blick.
Lehre mich in der Stille deiner Gegenwart,
das Geheimnis zu verstehen, das ich bin.
Und das ich bin durch dich
und vor dir und für dich.

Romano Guardini

Gott müht sich um mich

Gott müht sich um meinetwillen und strengt sich an wie einer, der mühselige Arbeit verrichtet.



06.10.2017


Gott müht sich um meinetwillen
und strengt sich an wie einer,
der mühselige Arbeit verrichtet.

dem Letzten genausoviel

Ich will dem Letzten genausoviel geben wie dir!



22.09.2017


Ich will dem Letzen genausoviel geben wie dir!


... da bin ich mitten unter ihnen

Wenn sich dein Bruder oder deine Schwester gegen dich verfehlt hat, dann geh hin … Jetzt, hier und heute, wird verbunden, wird gelöst! Und seid gewiss: ich bin bei euch! Nächstes Frauengebet am 22. September 2017



08.09.2017

Wenn sich dein Bruder oder deine Schwester
gegen dich verfehlt hat, dann geh hin …
Jetzt, hier und heute,
wird verbunden, wird gelöst!
Und seid gewiss: ich bin bei euch!