Wandern

Wir wandern bei (fast) jedem Wetter, bei Unsicherheit anrufen! Stöcke empfehlenswert!

Natur erleben - im Gespräch sein - stille Momente - auf und ab

Edith und Gottfried Gerstbach
Tel.: 01 802 77 79


Wunder der Stadt Znaim

Samstag, 29. Juni

In der Nähe der österreichischen Grenze auf einem riesigen Felsen oberhalb der Thaya liegt die Stadt Znaim. Schon vom Zug aus sehen wir das beeindruckende Panorama der „Perle Südmährens“.
Mit einer Führung erkunden wir den Wolfsturm, die romanische Rotunde, die St. Nikolaus-Kirche, die zusammen mit dem Rathausturm zum Wahrzeichen der Stadt wurde, die Wenzelskapelle und … Nach dem Mittagessen in der Nähe des Theaters steigen wir ins Granitztal ab, und auf der anderen Seite geht es auf einem Kreuzweg mit 14 Stationen auf den Pöltenberg zur barocken Kuppelkirche des hl. Antonius von Padua und zur zierlichen Kapelle St. Elias. Als Alternative (bei Regenwetter oder Müdigkeit) können wir das Haus der Künste (u.a. sakrale gotische und barocke Kunst) in einem der schönsten Renaissancepaläste der Stadt besuchen.
Treffpunkt: 7:30 Uhr Bahnhof Meidling, Kassenhalle. Wir fahren mit einem gemeinsamen Einfach-Raus-Ticket
bis zur Grenze, im Zug kaufen wir günstig die tschechische Karte. Fahrtkosten Hin+Ret ca. € 10,-. Stadtführungskosten ca. € 8,-. 7:44 ab Meidling - 9:34 an Znaim.
Retour: ab Znaim 16:55, an Wien Meidling 18:44.
Reisepass mitnehmen. Tschechische Kronen sind nicht notwendig, man kann überall in Euro bezahlen.

Hochramalpe

Pfingstdienstag, 11. Juni

Berg und Tal, Wald und Wiesen und ein wunderschöner kleiner Teich, der zum Bootfahrten einlädt: das bietet uns der heutige kurze Ausflug.
Wir beginnen in Gablitz, wandern auf einen der vier Buchberge in der Umgebung Wiens und auf die Hochram zum gleichnamigen Gasthaus (Einkehr). Hier können wir uns ans Teichufer setzen oder rundherum spazieren.
Auf kurzem Weg geht es nach Purkersdorf zum Zug und zur Heimfahrt. Gehzeit: 2 1/2 Stunden.
Treffpunkt und Abfahrt: 08:46 Uhr Bahnhof Speising,
an Hütteldorf 8:51 Uhr, Karte bis Gablitz kaufen.
ab Hütteldorf 9:00 Uhr mit REX bis
Purkersdorf Zentrum, umsteigen in Bus 451 (bei Kirche) bis Gablitz. Rückfahrt
ab Purkersdorf mit Ankunft in Hütteldorf spätestens um 15 Uhr.

Elsbeeren und Wiesenwienerwald - Gföhlberg

Dienstag, 28. Mai

Es fehlen ihm nicht einmal 10 Höhenmeter zum Titel „Höchster Gipfel des Wiener Waldes“. Jeder kennt den Schöpfl (893m), aber der um 8 m niedrigere „zweitplatzierte“ Gföhlberg führt im Vergleich dazu ein Schattendasein. Aber eine Wanderung zum Gföhlberg lohnt sich: von der Klammhöhe geht es auf einfachem Weg durch den Wald zu unserem Berg. Lieblich und romantisch geht es weiter durch Wald und Wiesen. Wir tanken Kraft beim Schwarzen und Roten Kreuz, und in Laaben im Gasthof zur Linde können wir uns weiter stärken, bevor der Bus uns heimbringt. Bitte, trotzdem genügend zum Essen und Trinken mitnehmen. Die Einkehr ist gegen 13 Uhr.

Gehzeit: etwas mehr als 3 Stunden
Treffpunkt und Abfahrt: 8:00 Uhr Hütteldorf (ab Westbahnhof 7:54), umsteigen in Eichgraben, dann Bus bis Klammhöhe. Fahrkarte HIN bis Klamm bei Laaben/Klammhöhe und Retour von Laaben/ Hauptplatz b. Neulengbach kaufen. Der Bus retour fährt um 14:07, 14:32, 15:02, 15:32.

Die Elsbeere blüht zwischen Mai und Juli, der Baum kann bis zu 25 m hoch werden. 13 Gemeinden haben sich zur Region Elsbeere Wienerwald zusammengeschlossen.

Besuch bei Oskar und Moritz - Hochrotherd

Dienstag, 14. Mai

Unsere Wanderung durch den südlichen Wienerwald beginnt bei der Busstation Sulzer Höhe und führt uns im schattigen Wald bergauf (Eichberg), weiter über blühende Frühlingswiesen zum Reitstall Krischke, wo uns freundliche Pferde und die braven Esel Oskar und Moritz begrüßen, die dank Elfi hier das Gnadenbrot genießen. Weiter geht der Weg - Schneebergblick! - nach Hochrotherd zum Gasthaus Schöny, dort Mittagessen, wer mag. Bis hierher 2 Stunden Gehzeit. Wer müde ist, kann mit dem Bus 254 heimfahren.

Danach geht es bergab zur Wöglerin und weiter nach Sulz. Noch einmal eine gute Stunde. Bei Regen gibt es die Möglichkeit, auf die Forststraße auszuweichen.

1. Treffpunkt: 8:30 Uhr Hofwiesengasse Tram 60
2. Treffpunkt und Abfahrt: 8:58 Uhr Ketzergasse wir fahren mit dem Bus 255 bis Sulz im Wienerwald
(Bus ab LIesing um 8:53 Uhr).

Hundsheimer Berg



Dienstag, 30. April

Der Hundsheimer Berg zählt zu den lohnenden Zielen einer Frühlingswanderung.
Der direkt über die Donau bei Hainburg aufragende Berg bietet bei klarem Wetter
eine herrliche Sicht über das gesamte Wiener Becken bis zu den Hochalpen, auf
den Nationalpark Donauauen und über die Ebene bis zum Neusiedler See. Dazu
kommt noch eine interessante Pflanzenwelt, die sich um diese Jahreszeit von
ihrer schönsten Seite zeigt.
Gehzeit: 3 1/2 Stunden. Keine Einkehr: Jause mitnehmen!

Die Heide blüht

Dienstag, 16. April in der Karwoche

Die Perchtoldsdorfer Heide ist besonders im Frühjahr eine rechte Augenweide. Die violette Kuhschelle, die gelben Adonisröschen aber auch die putzigen Ziesel werden wir vielleicht entdecken. Weiter geht es über die Föhrenberge zum Höllenstein. Abstieg nach Kaltenleutgeben. Jause mitnehmen. Schlusseinkehr wer mag.
Gehzeit: 3 Stunden.
1. Treffpunkt: 10:00 Uhr Straßenbahn 60 bei der Volkshochschule Hofwiesengasse, wir fahren bis Endstelle.
2. Treffpunkt: 10:20 Uhr Endstelle Rodaun Straßenbahn 60.

Von Baden bis Gaaden

Dienstag, 2. April

In Baden beginnen wir unsere Wanderung im Kurpark. Der Ursprung des Parks liegt im Theresiengarten. Dieser wurde 1792 zu Ehren von Kaiserin Maria Theresia angelegt und war damals schon öffentlich zugänglich. Wir begrüßen Lanner und Strauß, gedenken im Beethoventempel des großen Komponisten und steigen allmählich höher. Herrliche Ausblicke lassen uns immer wieder innehalten. Dann geht es hurtig durch den Brandgraben und über die Heiligenkreuzer Wiesen nach Siegenfeld. Unser Ziel in Gaaden ist die Wallfahrtskirche zum heiligen Jakobus. Bitte Jause mitnehmen, Gasthäuser haben alle Ruhetag!
Abfahrt: 09:37 Uhr Bahnhof Meidling. Karte bis Baden kaufen. Retour fahren wir von Gaaden
mit dem Bus (14 Uhr oder etwas später, fährt viertelstündlich).

Schneeglöckerlwanderung

Dienstag, 19. März

Die Donauauen von Regelsbrunn donauaufwärts bis Haslau. Vorbei an der Pfarrkirche mit ihrer eigenartigen Form – sie wurde im 17. Jh. als Getreidespeicher erbaut- wandern wir die Geländestufe hinunter. Den Donauarm überquerend erreichen wir auf einem Fahrweg die Donau. Auf dem Treppelweg donauaufwärts lässt uns eine mächtige Baumruine einer Schwarzpappel staunen. In Haslau hätten wir schon eine Heimfahrtmöglichkeit, wir wollen aber nach einer kräftigenden Jause aus dem Rucksack noch die Wallfahrtskirche Maria Ellend besuchen. Schlusseinkehr, wer mag und falls das Gasthaus für uns aufsperrt, im GH Strasser.
Gehzeit: 3 1/2 Stunden. Sollte die Donau Hochwasser führen, ist die Wanderung nicht möglich. In diesem Fall Ersatzwanderung (Tausch) Hundsheimer Berg. Treffpunkt bleibt gleich.
Treffpunkt und Abfahrt: 9:19 Uhr Wien-Mitte-Landstraße-Bahnhof S7, Fahrkarte bis Regelsbrunn kaufen. Treffpunkt in Hietzing U4: 8:45 Uhr.

Wolfsgraben und drei Kreuze



Dienstag, 5. März

Heide hat die Wandermöglichkeit in Wolfsgraben entdeckt und erforscht: zuerst geht es leicht ansteigend über eine Wiese, dann durch Wald. Gemütlich wandern wir bis zum Wolfgangkreuz. Unser Umkehrpunkt ist das Engelkreuz (benannt nach der Wiese des Bauern Engel). Am Tabor, angelangt beim dritten Kreuz, gehen wir bergab zur 1907 erbauten Herz-Jesu-Kirche in Wolfsgraben, die von Kalasantinern betreut wird.
Gehzeit: 2 1/2 Stunden. Keine Einkehr, Jause mitnehmen.
Treffpunkt: 9:00 Uhr Straßenbahn 60/Hofwiesengasse, wir fahren bis Breitenfurter Str./Liesingbrücke, weiter um 9:28 Uhr mit Bus 254 bis Wolfsgraben/Schöny. Wer schon in Liesing in den Bus einsteigen
will, Abfahrtszeit 9:23 Uhr. Retour fahren wir um 12:30 Uhr oder 13:20 Uhr ab Wolfsgraben/Kirche.

Stadtspaziergang in Wels



Dienstag, 19. Februar

Kaiserin Sisis Lieblingstochter Marie Valerie lebte sieben glückliche Jahre in Wels. Auf ihren Spuren lernen wir die Welser Sehenswürdigkeiten kennen. Nach der Mittagspause werden wir am Traunufer entlang flanieren und die fast 23 Meter hohe Marienwarte am Reinberg besteigen oder, falls das Wetter nicht mitspielt, wir besuchen die Römerinnen und Römer
im Minoritenmuseum. Führungskosten: je nach Teilnehmeranzahl ungefähr € 10,-. Fahrkarte in der Trafik oder im Internet als WestAktivTagesHitTicket um € 19,99 (ab 60 Jahre) kaufen.
Abfahrt 8:50 Uhr Hütteldorf mit WESTbahn (8:43 ab Westbahnhof), an Wels 10:10 Uhr. (Abfahrt 8:16 Uhr ab Speising mit S80 bis Hütteldorf) Rückkehr jede halbe Stunde möglich, z.B. 16:20 ab Wels
(an Wien Meidling 17:46) oder 16:50 (an Wien Hütteldorf 18:10 Uhr).

Lainzer Tiergarten

Dienstag, 5. Februar

Von Hütteldorf kommen wir zum Nikolaitor und zur Nikolaikapelle. Im Rohrhaus, das hoffentlich offen hat, werden wir uns stärken. Dann geht es über den Wiener Blick mit der fantastischen Aussicht bis zum Lainzer Tor. Gehzeit: 2 1/2 Stunden.
Treffpunkt und Abfahrt: 10:20 Uhr Schnellbahnstation Speising bis
2. Treffpunkt: Hütteldorf um 10:25, Ausgang Hadikgasse.

Neue Wiener Hütte

Dienstag, 22. Jänner

Die Wiener Hütte ist aus dem Schlaf erwacht: ich bin schon gespannt auf die Erdäpfelnockerl mit Kürbis und Schafkäse oder auf den Milchrahmstrudel mit Vanillesoße. Hmm! Aber wir gehen ja nicht nur wegen des Essens! Der Wiener Wald kann im Winter bezaubernd sein. Vielleicht können wir durch Schnee stapfen, der nicht mit Salzstreuung weggeputzt ist! Gehzeit hin und retour 3 Stunden.
1. Treffpunkt: 10:00 Uhr Straßenbahn 60 bei der Volkshochschule Hofwiesengasse, wir fahren bisEndstelle.


2. Treffpunkt: 10:20 Uhr Endstelle Rodaun Straßenbahn 60.

Villa Dollarprinzessin und Ziegelmuseum

Dienstag, 8. Jänner

Heide hat für uns wieder etwas Schönes ausgesucht. Auf dem Weg zum Ziegelmuseum gibt es allerlei zu sehen: sie erzählt uns die Geschichte von Leo Fall, der zu den bekanntesten Wiener Operettenkomponisten gehört, wir schauen uns die Dreifaltigkeitssäule an und bewundern das „Schokoladenhaus“. Ein begeisterter Museumsleiter bietet uns ein nicht alltägliches Erlebnis: das Ziegelmuseum Wien. Anschließend Essen gehen. Gehzeit: 1 Stunde (ohne Museum).

Treffpunkt 9:00 Uhr Konzilsgedächtniskirche, Kardinal-König-Platz. Wir spazieren, schauen und hören bis zum 2. Treffpunkt: 10:00 Uhr, Penzinger Straße 59 (Beginn der Führung im Ziegelmuseum).

Laaer Berg - Böhmischer Prater

Donnerstag, 27. Dezember

Im 19. Jhdt. war der Laaer Berg, wie auch der Wienerberg, aufgrund von Lehmvorkommen durch Ziegelgruben geprägt. Die dort beschäftigten Arbeiter stammten vorwiegend aus Böhmen und Mähren. Sie waren österreichische Staatsbürger und hatten oft Tschechisch als Muttersprache. Aus dieser Zeit stammt der Ausdruck „Ziegelböhm“. Auf deren Spuren wandern wir durch den Laaer Wald, Löwygrube und den Kurpark Oberlaa. Das Wanderjahr 2018 können wir dankbar in der Kurpark-Konditorei Oberlaa beschließen und uns auf das neue Jahr freuen.

Treffpunkt und Abfahrt: 9:44 Bhf. Speising bis Hauptbahnhof, dann U1 bis Altes Landgut
2. Treffpunkt: 10:15 Uhr U1 Station Altes Landgut

Jubiläum: 200. Wanderung Von der Sonne zum Pluto

Dienstag, 11. Dezember

Entlang der Tiergartenmauer begehen wir unser Sonnensystem im Maßstab 1:1 000 000 000. Ein Meter unserer Wanderung entspricht einer Million Kilometer. Beim Laaber Tor begegnen wir nach 6 km Pluto, der vor 12 Jahren zum Kleinplaneten degradiert wurde. Mit dem Bus 253 fahren wir nach Kalksburg Mittagessen und Jubiläum feiern, über die Klausen und den Pappelteich spazieren wir anschließend nach Mauer und zur Straßenbahn. Gehzeit: 3 Stunden.

Treffpunkt und Abfahrt: 9:09 Uhr Bus 56A Hofwiesengasse (vor Volksschule Speising), bis Wittgensteinstraße
um 9:19, weiterer Treffpunkt: 9:30 beim Parkplatz (ca. 200 m bergauf nach der
Kreuzung Wittgensteinstraße/Modl-Toman-Gasse).

Südliche Donauinsel

Dienstag, 27. Dezember

Sandinsel, Schwalbenteich, Toter Grund: auch das ist Wien, das wir erforschen wollen. Immer stromaufwärts, zeitweise am Ufer der „echten“ Donau, erreichen wir die Steinspornbrücke, die zurück aufs Festland führt. Gehzeit 2 1/2 Stunden.

Treffpunkt und Abfahrt: 8:44 Uhr Bahnhof Speising, Richtung Stadt, umsteigen Stadlau in U2 um 9:10 Uhr bis Donaustadtbrücke, dann Bus 92B (ab 9:21 Uhr) bis Ölhafen (an 9:33 Uhr).
2. Treffpunkt: irgendwo in der U2

Kahlenberg- Himmlische Aussichten

Dienstag, 13.11.2018

Diesmal begleitet uns Heide auf einem der schönsten Stadtwanderwege: Auf der alten Trasse der Kahlenbergbahn steigen wir hinauf zum weithin sichtbaren Sendemasten und zur erst kurz davor sichtbaren Stefaniewarte. Der Aufstieg durch Weinberge und Wald wird mit einem herrlichen Blick über Wien und die Donau belohnt. Jause mitnehmen, die Heurigen sperren erst am Nachmittag auf. Gehzeit 4 Stunden.
1. Treffpunkt und Abfahrt: 9:00 Uhr U-Station Hietzing, umsteigen Spittelau oder Heiligenstadt in D-Wagen bis Endstelle. 2. Treffpunkt: 9:30 Uhr Endstation Linie D Nußdorf.

Troppberg mit den zwei Warten

Dienstag, 30. Oktober

Einfache Wanderung, jedoch kurze Steigungen. Wir beginnen in Gablitz und sind schon in 1 1/2 Stunden auf dem 542 m hohen Berg. Von der neuen Warte aus haben wir einen sensationellen Blick bis zum Ötscher und Schneeberg. Über einen der vier Buchberge geht es retour. Gehzeit: 3 Std. Jause mitnehmen. Schlusseinkehr?
Treffpunkt und Abfahrt: 8:46 Uhr Bhf. Speising, 2. Treffpunkt und Abfahrt: 9:00 Uhr Bhf.Hütteldorf.
VOR-Tageskarte bis Gablitz Gemeindeamt kaufen (€ 2,70).

Maria Elend - Nähe Göttweig

Dienstag, 16. Oktober

Ein gemütlicher Wanderweg, vorbei an Marterln, durch Obstgärten, kleine Dörfer, Wiesen und Wald. Ausblicke zum Stift Göttweig, ins Donautal und in die Voralpen. Die Wallfahrtskapelle ist ein kleiner achteckiger Bau, der Altar mit Kopie des Gnadenbildes Maria Ellend bei Petronell. Gasthaus zur Halbzeit vorgesehen, aber noch nicht garantiert.
Treffpunkt: 8:30 Bhf. Meidling (ab 8:37 mit RJ), VOR-Tageskarte bis Nußdorf ob der Traisen kaufen (€ 13,30).

Ruine Kaja, Fluss Thaya und Hardegg

Samstag, 29. September

Wir starten in Merkersdorf. Bald erblicken wir die 800 Jahre alte Ruine Kaja. Entlang der Thaya geht es immer schön im Schatten auf einsamen Pfaden entlang. Dann kommt der „Überstieg“ mit fantastischem Ausblick auf die Thaya- Schlinge. Trittsicherheit ist erforderlich! Das Gasthaus Thayabrücke will uns zu Mittag verwöhnen. In Hardegg, der kleinsten Stadt Österreichs, spazieren wir durch kleine Gassen und treten mit Bus und Zug die Heimreise an.
Gehzeit: 3-4 Stunden, Ankunft Wien Meidling um 17:44 Uhr. Einfach-Raus-Ticket (deswegen der Samstag).
Treffpunkt: 7:30 Uhr Bahnhof Meidling, der Zug Richtung Znaim fährt um 7:44 ab, Retz umsteigen in Bus 876
(Richtung Weitersfeld) bis Merkersdorf, an 9:34 Uhr. Wer woanders zusteigen will (z.B. Liesing um 7:36 Uhr), bitte
anmelden wegen Einfach-Raus-Tickets. Rückfahrt: 14:45 ab Hardegg, an Meidling 16:44 Uhr.

Maria Gugging - Hadersfeld

Dienstag, 18. September

Die von Heide geführte Wanderung beginnt bei der Lourdesgrotte Es geht durch den Wald und auf einer Forststraße bis zur Tempelbergwarte mit lohnendem Ausblick zur Donau, Burg Greifenstein und Kreuzenstein. In Hadersfeld gibt uns der Obelisk Rätsel auf: weshalb steht er hier? Auf einem sanft abfallenden Waldweg entlang des Marbaches geht es zur Redlinger Hütte: Mittagspause! Abstieg nach Kierling (Kirchenbesuch?) und Heimfahrt mit Bus. Ankunft in Hietzing ca. 16 Uhr. Gehzeit: ca. 3 1/2 Std.
Treffpunkt 8:30 Uhr Hietzing U4 Bahnsteig Richtung Heiligenstadt
2. Treffpunkt: 9:05 Uhr in Heiligenstadt beim Bus 400 (Abfahrt: 9:10).
Samstag,

Naturpark Purkersdorf

Dienstag, 4. September

Bei sanftem Regen haben wir diese liebliche Wanderung im Mai nur zu zweit genossen. Weil es so schön war, wiederholen wir sie für euch: viel Wald, schmale Wegerl und eine tolle Warte auf der Rudolfshöhe mit hervorragender Rundumsicht. Kleine Jause mitnehmen, in Hütteldorf können wir eine Mittags-Schlusseinkehr machen.
Treffpunkt und Abfahrt: 8:46 Uhr Bahnhof Speising, 2. Treffpunkt und Abfahrt: 9:00 Uhr Bhf. Hütteldorf,
Fahrkarte einfach bis Purkersdorf-Zentrum kaufen. Retour ab Stadtgrenze. Gehzeit: 3 Stunden.

Waldviertel - im Tal der Taffa

Dienstag, 21. August

Die sehr schöne Wanderung führt von Horn nach Rosenburg. Der Fluss hat sich stellenweise tief in das Urgestein eingegraben und bietet viele idyllische Plätzchen, auf denen die Spuren der Biber nicht zu übersehen sind. Die großen Nager werden wir kaum zu Gesicht bekommen, sie wagen sich meist erst in der Dämmerung ins Freie, aber vielleicht lassen sich Reiher beobachten. Gehzeit rund 2 1/2 Stunden bis Rosenburg. Mittagessen im Landgasthaus Mann. Gestärkt in den Zug oder Anstückeln bis Gars (weitere 1 1/2 Std.)?
Treffpunkt: 7:45 Uhr Hietzing, U-Bahnsteig Richtung Heiligenstadt,
2.Treffpunkt: 8:20 Uhr Heiligenstadt (Abfahrt 8:34 Uhr), Fahrkarte bis Absdorf, dann gemeinsames Einfach-Raus-Ticket. Ankunft in Horn um 9:55 Uhr.

Seebenstein und Türkensturz

Dienstag, 7. August

Der Felsengipfel bei Seebenstein wird von einer Ruinenlandschaft eingenommen. Fürst Johann I. von Liechtenstein ließ sie im Trend der Romantik errichten. Zumeist geht es auf breiten Serpentinen und Forstwegen durch schattige Buchenwälder dahin. Wir erreichen die markante Felswand, den Türkensturz, und hören die makabere Geschichte. Zurück in Seebenstein erholen wir uns in einem kleinen Café.
Treffpunkt und Abfahrt: 8:44 Uhr Bahnhof Speising,
2. Treffpunkt: 8:55 Uhr Bhf. Meidling
(Abfahrt: 9:05). Fahrkarte bis Seebenstein und retour kaufen. Gehzeit: 2 1/2 Stunden. Jause mitnehmen.

Auf die Hohe Wand

Dienstag, 24. Juli

Die Hohe Wand ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Naturliebhaber, und es lockt ein 19 m hoher Aussichtsturm mit 113 Stufen. Bei guten Bedingungen reicht der Blick bis zum Neusiedler See. Zahlreiche Wege und Steige führen auf die Hohe Wand. Wir wählen den relativ einfachen Pfarrersteig, der durch Wald führt und auf den höchsten Punkt, dem Plackles, 1132 m hoch steigt. Gasthaus Naturparkstüberl - Warte. Retour geht es den Grafenbergweg.
Gehzeit: 4 Stunden.
Treffpunkt und Abfahrt: 8:20 Bhf. Meidling (Zugabfahrt 8:37 Uhr, ab Liesing 8:44 Uhr) mit Regionalzug Richtung Payerbach. Umsteigen in Wr.Neustadt, weiter bis Grünbach am Schneeberg. Fahrkarte bis Bad Vöslau und dann gemeinsames Einfach-Raus-Ticket. Wer in Liesing zusteigt, bitte wegen ERT anmelden.

Vöslauer Hütte und Kaisersitz

Dienstag, 26. Juni

In einen Felsen nördlich der Waldandacht bei Bad Vöslau ist ein Sitz eingemeißelt - vielleicht ein astronomischer Beobachtungsort für einen Kaiser? Mit viel Abwechslung geht es weiter zur Vöslauer Hütte (Mittagsrast),
der Abstieg nach Bad Vöslau ist wenig anstrengend. Die rund 500 Höhenmeter haben wir ja schon am Vormittag absolviert.
Gehzeit: 3 1/2 Stunden.
Treffpunkt und Abfahrt: 8:14 Uhr Bahnhof Speising, 2. Treffpunkt: 8:30 Bhf Meidling (Abfahrt 8:37 Uhr/Richtung Payerbach bis Bad Vöslau, Ankunft 9:01 Uhr). Rückkehr: der Zug fährt jede halbe Stunde.

Karnabrunner Wald

Dienstag, 12. Juni

Gemütliche Wanderung auf Feld- und Waldwegen zwischen Roßbach und Donaugraben. Die Wallfahrtskirche Karnabrunn ist der Dreifaltigkeit geweiht. Auf einer Länge von 200 Meter führen 104 Stufen mit 6 Steinfiguren zur Kirche. Diese Stiege gilt als längste barocke Stufenanlage von Niederösterreich.
Treffpunkt und Abfahrt: 8:16 Bahnhof Hetzendorf S3 (ab Liesing 8:11, Zustieg in Meidling um 8:20), umsteigen in Korneuburg in Bus 858. Fahrkarte bis Karnabrunn und retour kaufen.
Gehzeit: 3 Stunden, keine Einkehr, Jause mitnehmen. Rückfahrt: ab Karnabrunn 15:14 Uhr, an Wien Hetzendorf 16:42 Uhr.

Jubiläums-Kirchenwanderung zur Salvatorkirche am Wienerfeld

Sonntag, 10.Juni

Architekt Johannes Spalt plante die Kirche, die im Dezember 1979 durch Bischof Dr. Franz Jachym eingeweiht wurde. Die Kirche wirkt warm und heimelig, viel Holz, die Bänke sind im Halbkreis angeordnet. Das Triptychon von Herbert Böckl ist im Mittelbild ein Hymnus an Maria.

Wir wandern von der U-Bahnstation Alt Erlaa entlang der Liesing, vorbei am Steinsee, streifen das Erholungsgebiet
Wienerberg auf dem ehemaligen Ziegeleigelände und finden hinter mächtigen Linden versteckt die Salvatorkirche.
1. Treffpunkt: 13:30 Uhr Konzilsgedächtniskirche Lainz
2. Treffpunkt und Abfahrt:13:44 S-Bahn Speising nach Meidling
3. Treffpunkt: 14:00 U-Bahnstation Alt Erlaa, Ausgang Wohnpark. Von hier wandern wir mit Edith Gerstbach gemütlich bis zur Kirche.
Treffpunkt für RadfahrerInnen: 15 Uhr Kirche Lainz, mit Gottfried Gerstbach radelnd ebenfalls entlang
der Liesing bis zum Ziel.

16 Uhr: Kirchenführung durch P. Gustav Schörghofer SJ.
Kirche Salvator am Wienerfeld,
Wienerfeldgasse 11, Wien 10.
Picknick im Pfarrgarten: Essen selber mitbringen, für Getränke wird gesorgt.
Rückkehrmöglichkeit mit Straßenbahn 67 bis Reumannplatz (dort soll es gutes Eis geben?) und U1/U4.

Mannersdorf - St. Anna in der Wüste

Dienstag, 29. Mai

Der Naturpark „Wüste“ im Leithagebirge hat nichts mit einer Wüste zu tun, wie wir sie uns im allgemeinen vorstellen: ein üppiger Wald, ein Bach namens Jordan, Ruinen eines alten Klosters und von Einsiedeleien. Der Name kommt von einer ungenauen Übersetzung des griechischen "eremos" (Einsiedelei, Wüste, Einöde).
Treffpunkt und Abfahrt: 8:14 Uhr Bahnhof Speising, 2. Treffpunkt: 8:30 Uhr Bhf Meidling (Abfahrt 8:37 Uhr), bis Gramatneusiedl, dann Bus 248. Fahrkarte bis Mannersdorf am Leithagebirge und retour kaufen. Mi-Essen im GH Arbachmühle.
Gehzeit: 2-3 Stunden.

Naturpark Purkersdorf

Dienstag, 15. Mai

Wir holen die verschobene Wanderung in den Naturpark Purkersdorf nach und finden nicht nur viel Wald, sondern auch Schafe, Wildschweine und Rehe. Und wenn wir lautes Lachen hören, dann könnte das der Grünspecht sein. Auf dem Gipfel des Schöffelsteins denken wir an den „Retter des Wienerwaldes“ und wandern dankbar weiter zur Rudolfshöhe (475 m) mit der großartigen Aussichtswarte.
Treffpunkt und Abfahrt: 8:46 Uhr Bahnhof Speising, 2. Treffpunkt und Abfahrt:
9:00 Hütteldorf. Fahrkarte bis Purkersdorf-Zentrum und retour kaufen. Gehzeit: 3 Stunden. Schlusseinkehr: Bachstüberl in Purkersdorf

Jubiläums-Kirchenwanderung zur Pfarrkirche Glanzing

Sonntag, 6. Mai 2018

Der Pötzleinsdorfer Schlosspark präsentiert sich als schönes Ausflugsziel: Spazierengehen, gepflegte Wiesen, Streichelzoo, Schafe und Ziegen, zwei Teiche, ein toller Spielplatz und vielleicht eine blühende Rhododendron-Hecke.
Nach einer Stunde Flanieren verlassen wir den Park und wandern in etwa 20 Minuten zur Pfarrkirche Glanzing, die wie unsere Lainzer Konzilsgedächtniskirche von Josef Lackner geplant wurde. Dort freuen wir uns auf eine kunstsinnige Führung mit P. Gustav Schörghofer SJ.

Treffpunkt: 13.30 Uhr vor der Konzilsgedächtniskirche Lainz
13:46 Uhr Bahnhof Speising, Abfahrt nach Hütteldorf mit S 80
13:59 Uhr Bahnhof Hütteldorf, S 45 nach Gersthof, dann Linie 41.
14:30 Uhr Eingang Schlosspark
15:30 Uhr Treffpunkt Eingang Schlosspark und Gang zur Kirche
Treffpunkt: 16:00 Uhr Kirche Glanzing, Krottenbachstraße 120
Gemütlicher Ausklang gleich gegenüber: China-Restaurant Shusi Wong, Garten Rückfahrt: Haltestelle ganz in der Nähe, mit Bus 35A bis Bahnhof Krottenbachstraße, weiter mit S 45 nach Hütteldorf.

Pfaffstättner Kogel

Dienstag, 1. Mai
HöhlenforscherInnen willkommen!
Für den Feiertag haben wir eine spannende Wanderung - auch für Kinder - mit (gefahrloser) Höhlenerforschung und Aussichtswarte ausgesucht. Wir wandern von Pfaffstätten zu den Einödhöhlen. Am Kogel gibt es nicht nur eine tolle Warte sondern auch eine Hütte zum Essen, Trinken und Rasten. Und wer nicht rasten mag, für den gibt es einen großen Spielplatz.
Taschenlampe mitnehmen!
Treffpunkt und Abfahrt: Bhf.Speising 9:44 Uhr, ab Meidling 10:07 mit S3 (ab Liesing 10:17). Fahrkarte bis Pfaffstätten und retour kaufen.
Gesamtgehzeit: 2 1/2 Stunden, 300 Höhenmeter.

Störche im Anflug

Dienstag, 17. April

In den Marchauen brüten rund 100 Vogelarten. Die Weißstorchkolonie mit über 50 Baumhorsten ist die größte Mitteleuropas. Auf einem schönen Rundwanderweg kommen wir an einigen Beobachtungsplätzen und Informationstafeln
vorbei. Fernglas ist empfehlenswert. Schlusseinkehr in Marchegg vorgesehen, Zwischenverpflegung mitnehmen. Gehzeit: 3 Stunden.

Abfahrt: 8:44 Uhr Bahnhof Speising, oder Hauptbahnhof 9:16 (Richtung Bratislava, 2.Waggon), an Marchegg 9:59 Uhr. Rückkehr: ab Marchegg 16:01 Uhr, an Speising 17:15 Uhr oder 1 Stunde später. Fahrkarte bis Marchegg und retour kaufen.

Jubiläums-Kirchenwanderung zur Pfarrkirche Oberbaumgarten Sonntag, 15. April 2018

Kurz vor dem Lainzer Tor wandern wir durch die Friedensstadt und den Hörndlwald, lassen uns von Leberblümchen bezaubern und bewundern die grandiosen Aussichten. Zwischendurch müssen wir immer wieder kleine steilere Strecken bezwingen. Nach dem höchsten Punkt (Hagenberg) gelangen wir bald an den Rand der Himmelhofwiese und lassen das herrliche Panorama der Stadt auf uns wirken, ehe wir uns an den Abstieg über die 428 Stufen der Markwardstiege wagen. Der Hackinger Steg bringt uns über die Bahn in den 14. Bezirk. Nun ist es nur noch eine Viertelstunde bis zu unserem Ziel, der Kirche zu den heiligen vier Evangelisten in Oberbaumgarten. Architekt Johann Gsteu plante 1963/65 das Gebäude aus Sichtbeton. Lichtbänder in Kreuzform geben dem Raum das Licht. Vier Stangen mit den Bronzefiguren der Symbole der vier Evangelisten umgeben den Ambo.

1. Treffpunkt: 13:30 Uhr
Kardinal-König-Platz


2. Treffpunkt: 14:00 Hermesstraße
bei Bus 55A
Gehzeit: 2 Stunden, feste Schuhe,
Getränk mitnehmen.


Öffi-Fahrer: U4 bis Ober St.
Veit, dann 10 Minuten zu Fuß zur Kirche am „Baumgartner Spitz“, 14,
Hütteldorfer Straße 282.


16 Uhr: Kirchenführung mit P.
Gustav Schörghofer SJ. Anschließend gemütliches Beisammensein: Per Sempre,
Bahnhofstraße 3, 1140 Wien (Garten).

Wölfe heulen hören

Osterdienstag, 3. April

Der Wildpark Ernstbrunn bietet Spannendes für Groß und Klein. Wir werden Wildtiere finden, die auch die heimischen Wälder durchstreifen, und zahlreiche Haustiere, wie sie früher auf fast jedem Bauernhof lebten: vom Alpensteinbock bis zum Zackelschaf! Im Wildpark wird seit 2010 Wolfsforschung betrieben. Verpflegung mitnehmen! Es gibt einen Kiosk, wo man Kleinigkeiten kaufen kann.

Treffpunkt: 10:10 Uhr Bahnhof Meidling, die S3 fährt um 10:21 ab, umsteigen Korneuburg in Bus 857 (Richtung Klement) bis Dörfles, Ankunft um 12:06 Uhr. Rückkehr ab Dörfles um 17:29. Ankunft Meidling um 19:07 Uhr. Fahrkarte bis Korneuburg und retour kaufen. Kauf des Busfahrscheins erst im Bus.

Symphonie in Lila und Goldgelb

Dienstag, 20. März

Heute ist Frühlingsbeginn. Wir beginnen die etwas längere Wanderung auf der Perchtoldsdorfer Heide, die uns Kuhschellen und Adonisröschen servieren wird. Parapluiberg und Höllenstein werden eine kleine Herausforderung sein, die lohnende Landschaft und der Schneebergblick lassen uns die Mühen des Aufstiegs jedoch vergessen. Hoffentlich ist es warm genug, dass wir im Freien rasten können, denn das Höllensteinhaus hat Ruhetag. Jause also mitnehmen. Gehzeit: 2 1/2 Stunden bis zum Höllenstein, Abstieg nach Kaltenleutgeben: 1 Stunde.


Treffpunkt und Abfahrt: 9:00 Uhr Straßenbahn 60 bei der VHS Hofwiesengasse oder 9:15 Uhr bei der Endstelle Rodaun. Wer mag: Schlusseinkehr in Kaltenleutgeben (GH Kaiserziegel, Hauptstraße 128).

Das grüne Vorzimmer Wiens

Dienstag, 6. März

Im Naturpark Purkersdorf finden wir nicht nur viel Wald, sondern auch Schafe, Wildschweine und Rehe. Und wenn wir lautes Lachen hören, dann könnte das der Grünspecht sein. Auf dem Gipfel des Schöffelsteins denken wir an den „Retter des Wienerwaldes“ und wandern dankbar weiter zur Rudolfshöhe (475 m) mit der großartigen Aussichtswarte.


Treffpunkt und Abfahrt: 8:46 Uhr Bahnhof Speising, 2. Treffpunkt und Abfahrt: 9:00 Hütteldorf. Fahrkarte bis Purkersdorf-Zentrum kaufen. Gehzeit: 3 Stunden. Jause mitnehmen. Am frühen Nachmittag sind wir wieder zu
Hause.

Laxenburger Schlosspark

Dienstag, 20. Februar

Mit dieser Winterwanderung wandern wir auf kaiserlichen Spuren. Im Schloss wurde Kronprinz Rudolf geboren, Kaiserin Elisabeth liebte die Ausritte durch die Laxenburger Wälder. Wir jedoch lustwandeln zu Fuß durch den romantischen Park. Mittagessen im „Flieger&Flieger“. Gehzeit: 3 Stunden.
Treffpunkt und Abfahrt: 8:44 Uhr Bahnhof Speising oder Hauptbahnhof (Busbahnhof), Abfahrt 9:08, Steig N2, Bus 200 Richtung Eisenstadt), an Laxenburg, Franz-Joseph-Platz, 9:38 Uhr). Rückkehr: ca. 15 Uhr.

Laaben am Fuße des Schöpfls

Dienstag, 6. Februar

Heute zeigt uns Elfi den kleinen Ort Laaben, dessen Umgebung ihr lieb geworden ist. Der Wanderweg ist bei Schneelage bezaubernd. Im Hinterleitner Hof für ehemalige Nutztiere mit Pferdekoppel können wir Elfis Pferd besuchen. Wir kommen zu herrlichen Aussichtsplätzen und verträumt gelegenen Marterln. Mittagseinkehr.
Gehzeit: 2 Stunden, bei Schneelage etwas mehr.
Treffpunkt und Abfahrt: 08:46 Uhr Bhf. Speising, weiterer Treffpunkt und Abfahrt: 9:00 Bhf. Hütteldorf, mit Rex bis Eichgraben-Altlengbach, weiter mit Bus 455, an Laaben 9:51 Uhr. Fahrkarte bis Laaben bei Neulengbach/Angermühle und retour kaufen. Rückkehr ab Laaben um 14:32 oder 15:01 Uhr.

Stephansdom -Spezialführung

Dienstag, 23. Jänner

Der Stephansdom - Mittelpunkt unserer Stadt - ist immer einen Besuch wert. Auf Anregung von Heide werden wir unter sachkundiger Führung horizontal und vertikal den Dom erforschen, viele Stufen von den Katakomben bis zum Dachboden steigen und ein Haus voller Wunder entdecken.
Treffpunkt: 9:20 Uhr Hietzing Kennedybrücke, weiter mit U4 und U1, Beginn der Führung 10 Uhr bei der Kanzel. Dauer: 1 1/2 bis 2 Stunden. Führungsgebühr € 10,—. Mittagessen im Inigo-Restaurant, wer mag.

Linz. Verändert

Dienstag, 9. Jänner

So lautet der Slogan von Linz. Die Stadt an der Donau hat sich von der grauen Industriestadt zur strahlenden Metropole entwickelt. Wir schlendern durch die Landstraße, wandern auf den Freinberg und genießen den herrlichen Rundumblick auf Donau, Pöstlingberg und Altstadt. Nach dem Mittagessen besuchen wir den Neuen Dom und entdecken im Lentos-Museum (Eintritt ab 60 J. frei) Kunstwerke zumThema Sterne.
Aktiv TagesHit Ticket der WESTbahn um € 19,- für Personen ab 60 Jahren in einer Trafik kaufen.
Treffpunkt und Abfahrt: 7:50 Uhr Bahnhof Hütteldorf (an Linz um 9:56 Uhr). Retour ab Linz: 17:04 (an Wien, Hütteldorf 18:10 Uhr). Etwas Zwischenverpflegung mitnehmen.

Rauheneck und Königshöhle

Mittwoch, 27. Dezember

Burgfräulein und Ritter willkommen!
Gemütlich streben wir bergwärts zu einer spannenden Ruine, die wir über eine kleine Holzbrücke betreten. Von ihren Mauern bieten sich schöne Blicke über die Stadt und hinunter auf die benachbarte Ruine Rauhenstein.Weiter geht es zur bizarren Königshöhle: in der Decke gähnt ein Loch, durch das die Sonne scheint. Ein bewaldeter Graben führt uns ins Helenental und auf dem romantischen Wegerl geht es retour nach Baden. Gehzeit: rund 3 Stunden - Jause und Getränk mitnehmen. Unterwegs leider kein Gasthaus offen.Treffpunkt und Abfahrt: 9:43 Bhf Speising, in Meidling Abfahrt 10:07, Fahrkarte bis Baden Hin+Ret. kaufen. Fahrplanänderung möglich: bitte bei uns anrufen.

Adventnachmittag in Baden

Dienstag, 12. Dezember
Zügig wandern wir auf dem Wasserleitungsweg von Gumpoldskirchen bis Baden. Nach einem wärmenden oder Tee besuchen wir den stimmungsvollen Adventmarkt im Badener Kurpark und in der Fußgängerzone.Gehzeit: 2 Stunden.Treffpunkt: 13:00 Uhr Bahnhof Hetzendorf, die S3 (Richtung Wr.Neustadt) fährt um 13:12 Uhr ab (Meidling ab 13:09 Uhr, Atzgersdorf ab 13:15 Uhr). Rückkehr nach Wunsch (ab Baden vier Züge pro Stunde). Fahrkarte HIN bis Gumpoldskirchen, RETOUR ab Baden kaufen (Fahrplanänderung möglich, bitte bei uns anrufen).

Jubiläumswarte - Heuberg

Dienstag, 28. November

Der Wienerwald bietet uns bemerkenswerte Wege, z.B. auf den Satzberg und zur 31 m hohen Jubiläumswarte einer lohnenden Aussicht. Die erste Warte an dieser Stelle - ein Holzturm - wurde 1898 anlässlich des 50-Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph errichtet. Die aktuelle Warte stammt aus den Jahren 1955/56. geht es zum Heuberg Gallitzinberg (besser bekannt als Wilhelminenberg), durch das Rosental mit Abstecherzum Großen Schutzhaus (Mittagseinkehr) und den Dehnepark wandern wir zum Ausgangspunkt zurück.
Gehzeit: 3 Stunden.
Treffpunkt und Abfahrt: 9:43 Uhr Bahnhof Speising, weiterer TP 9:55 Uhr Hütteldorf, Kassenhalle. Kernzone.

Seebenstein und Türkensturz

Dienstag, 7. August

Der Felsengipfel bei Seebenstein wird von einer Ruinenlandschaft eingenommen. Fürst Johann I. von Liechtenstein ließ sie im Trend der Romantik errichten. Zumeist geht es auf breiten Serpentinen und Forstwegen durch schattige Buchenwälder dahin. Wir erreichen die markante Felswand, den Türkensturz, und hören die makabere Geschichte. Zurück in Seebenstein erholen wir uns in einem kleinen Café.
Treffpunkt und Abfahrt: 8:44 Uhr Bahnhof Speising,
2. Treffpunkt: 8:55 Uhr Bhf. Meidling (Abfahrt: 9:05). Fahrkarte bis Seebenstein und retour kaufen. Gehzeit: 2 1/2 Stunden. Jause mitnehmen.

Sophienalpe - Ländliches am Stadtrand

Dienstag, 14. November

Durch das Halterbachtal wandern wir Richtung Rieglerhütte. Von dort geht es recht steil, zum Glück aber nur kurz, auf der ehemaligen Standseilbahntrasse (Knöpferlbahn) bergauf. Die Bahn wurde 1874 erbaut. Die Fahrgäste saßen in offenen, kutschenähnlichen Wagen, die vier Personen Platz boten. Auf dem Umlaufseil befanden sich rote Eisenkugeln („Knöpfe"), an denen die Wagen befestigt wurden. Nach Auflassung der Seilbahn 1881 riss man die Schienen ab. Deshalb müssen wir zu Fuß die Sophienalpe erklimmen. Auf dem Weg zur Mostalm, wo wir uns stärken werden, queren wir zwischen Buchen-Hochwald weite Wiesen und genießen Novembersonne oder Novembernebel. Gehzeit: 2 1/2 Stunden.Treffpunkt und Abfahrt: 9:43 Bahnhof Speising, weiterer Treffpunkt und Abfahrt 10:05 Hütteldorf mit Bus 52 A bis Jägerwaldsiedlung. Rückkehr nach Hütteldorf am Nachmittag. Fahrschein Kernzone.

Von der Piesting zu der Triesting

Dienstag, 31. Oktober 2017

Knapp oberhalb von Wöllersdorf liegt die Ruine des Höllturms, der in Kriegszeiten der Bevölkerung als Zufluchtsstätte diente. Dann geht es mit geringen Steigungen Richtung Aigen, wo sich ein hervorragendes Gasthaus für die Mittagspause anbietet. Am Nachmittag wandern wir durch Wald gemütlich weiter, leicht bergab, bis Berndorf. Gehzeit: 2 Stunden am Vormittag, 1 1/2 am Nachmittag.

Treffpunkt: 8:30 Bahnhof Speising, Abfahrt 8:43 Uhr, weiter mit Regionalzug ab Meidling 9:07 Uhr bis Wiener Neustadt, mit Bus 7843 (Richtung Pernitz) bis Wöllersdorf, an 10:22 Uhr. Gemeinsames Einfach-Raus-Ticket. Wer in Meidling zusteigt, bitte anmelden wegen Fahrkarte. Retour: ab Berndorf 15:27 oder 16:27 Uhr. 1 Stunde Fahrzeit.

Himmelkeller Kronberg

Dienstag, 17. Oktober 2017, Himmelkeller

„Retten, erhalten und gestalten“ unter diesem Motto hat der Künstler Hermann Bauch - von ihm stammt das Mosaik auf dem Bischofstor unserer Kirche - ein Weinviertler Gesamtkunstwerk in einer romantischen Kellergasse geschaffen. Das beeindruckende Kellerlabyrinth ist Teil der Führung (€ 9,-), bei der wir auch in die Künstlerwerkstätte kommen werden. Gehzeiten: 2x20 Minuten vom Bahnhof bis zum Museum und retour sowie 80 Minuten Führung. Die Stöcke können zu Hause bleiben! Schlusseinkehr in Schleinbach im GH Mutti.

Retour stündlich zur Minute 44. Voraussichtliche Rückkehr Meidling um 15:46 Uhr.
Treffpunkt: Bahnhof Meidling 9:00 Uhr, Abfahrt mit S 2 um 9:08 Uhr bis Schleinbach (an 10:05).

Manhartsberg: Wein, Wasser, Wald

Dienstag, 3. Oktober

Auf dem Westhang des Manhartsberges werden uns die bunten Farben der Weinberge bezaubern. Über den Kalvarienberg gelangen wir zurück nach Schönberg und halten in der „Schonenburg“ Einkehr. Entlang des Kamps spazieren wir bis Stiefern zum Bahnhof. Gehzeit: 2 1/2 Std., geringer Höhenunterschied. Kleine Jause mitnehmen.

Treffpunkt: 9:30 Uhr Hietzing U4 am Bahnsteig oder 10:00 Uhr Heiligenstadt. Der Zug Richtung Krems fährt um 10:10 ab, Hadersdorf umsteigen, Schönberg Ankunft um 11:21 Uhr. Retour ab Stiefern 15:39 Uhr (an 17 Uhr Heiligenstadt). Einfach-Raus-Ticket.

Im Schatten des Schneebergs

Tag, Datum, Jahr

Wir hoffen auf einen schönen Spätsommertag für die verschobene Wanderung. Wir starten in Losenheim mit dem Sessellift (NÖ-Card oder € 5,-), hinab auf den Fadensattel und hinauf zum Gipfel der Dürren Leiten (1249 m). Auf der lieblichen Mamauwiese ist Verweilen und Speisen des mitgebrachten Essens angesagt (Gasthaus hat Ruhetag), bevor wir den Rückweg nach Puchberg antreten. Gehzeit: 3 1/2 Stunden.

Treffpunkt: 8:20 Uhr Bahnhof Meidling, Abfahrt 8:37 Uhr bis Ternitz, Bus 1720 bis Losenstein Talstation Lift. Wir fahren nur bei gutem Bergwetter. Rückkehr Meidling um 18:14 Uhr. Einfach-Raus + Fahrkarte bis Vöslau: ca. 12,-.

Herzogenburg - heute gehe ich ins Kloster

Dienstag, 19. September 2017

Das Stift Herzogenburg zählt zu den Meisterwerken des Barocks. Wir nehmen an einer Führung (NÖ-Card oder € 8,-) und am Mittagsgebet der Mönche in der Osterkapelle teil. Nach der Pause in einem Gasthaus wandern wir über Wiesen und Felder zum ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift St. Andrä an der Traisen, die Kirche beeindruckt mit kostbaren Altarbildern von Paul Troger. Zurück nach Herzogenburg. Gehzeit: 1 3/4 Std.

Treffpunkt: 8:35 Uhr Bahnhof Speising, Abfahrt um 8:46 Uhr nach Hütteldorf, weiter um 9:00 Uhr, umsteigen in St.Pölten, ab 10:05 Uhr bis Herzogenburg. Wer in Hütteldorf zusteigen will, bitte anmelden wegen Einfach-Raus-Ticket (€ 45,- für 5 Personen). Retour: ab Herzogenburg 14:46 (an Hütteldorf 15:31 Uhr) oder 1 Stunde später.

Eggenburg - Kogelsteine - Fehhaube

Wanderung zu steinernen Zeugen aus der Tiefe der Erde

Die letzte Sommerwanderung führt uns in die Gemeinde Eggenburg im Waldviertel. Aus tiefliegenden Schichten des Maissauer Granit traten im Laufe der Jahrtausende Gesteinsformationen an die Erdoberfläche, die zu besonderen Formen verwittert sind. Kogelstein und Fehhaube sind zwei dieser natürlichen Menhire, die wir auf unserer Wanderung sehen werden.
Wenn Sie nähere Informationen zu dieser Wanderung möchten, rufen Sie uns an:

Edith und Gotfried Gerstbach, 01 802 77 79

Kaya, Thaya und Hardegg

Sommerwanderung entlang der tschechischen Grenze

Zu unserer nächsten Sommerwanderung am 19. August treffen wir uns um 7:30 Uhr am Bahnhof Meidling. Die Wanderroute führt zur Burgruine Kaja, entlang des Flusses Thaya nach Hardegg entlang der tschechischen Grenze.

Wenn Sie nähere Informationen zu dieser Wanderung möchten, rufen Sie uns an:
Edith und Gotfried Gerstbach, 01 802 77 79

Ganz schön alpin

Dienstag, 20. Juni, Mödlinger Wege

Heute zeigt uns Georg einen seiner Lieblingswanderwege: eine sehr lohnenswerte Tour, stellenweise etwas steilere Abschnitte, eine einmalige Landschaft mit bizarren Felsformen und interessanten Pflanzen. Auf der einen Seite des engen Tales, der so genannten Klausen, steht die Burgruine Mödling. Von der Johannesruhe genießen wir den wahrscheinlich schönsten Ausblick auf Mödling. Auf der anderen Seite erklimmen wir eine Felskanzel mit dem romantischen „Schwarzen Turm“. Unter den typischen Schirmföhren wandern wir zum Pfefferbüchsel und zum Amphitheater. Gehzeit: 2 Stunden - Jause und Getränk mitnehmen.

Treffpunkt und Abfahrt: 8:43 Bahnhof Speising, umsteigen in Meidling Abfahrt 9:07, Liesing ab 9:14 Uhr.Fahrkarte bis Mödling Hin+Retour kaufen. Am frühen Nachmittag sind wir wieder in Wien.

Wer findet den Fußabdruck Marias in der Johannesbachklamm?

Pfingstdienstag, 6. Juni

Schulkinder willkommen!

Wir starten in Willendorf, nach kurzer Zeit erreichen wir die schöne Wehrkirche St. Anna in Würflach. Dann führen uns Wege, Stege und Brücken durch die Johannesbachklamm und wir bewundern Felsbildungen, wie z.B. den Marientritt. Hier soll die Muttergottes vor zweitausend Jahren gewandert sein! In Grünbach am Schneeberg wartet ein Café und der Zug nach Hause. Gehzeit: 3 Stunden. Verpflegung mitnehmen.

Treffpunkt: 9:25 Uhr Bahnhof Meidling, der Zug fährt um 9:37 Uhr ab, umsteigen in Wr.Neustadt, bis Willendorf. Wer woanders zusteigen will (Liesing 9:44), bitte anmelden wegen gemeinsamen Einfach-Raus-Tickets. Rückkehr voraussichtlich um 17:14 Uhr in Meidling.

In den Wind - die Flügel: Retz

Dienstag, 9. Mai

Der Hauptplatz von Retz ist ein sehr schöner Marktplatz. Die Dominikanerkirche lädt uns zu kurzem Innehalten ein. Über den Stadtgraben erreichen wir die Weingärten und wandern auf den Gollitsch, den Hausberg der Retzer.

Windmühle, Föhrenwald, Bischofsmütze (Steinformation) sind die nächsten Stationen. Mittagessen (mitnehmen!) im Freien. Um 14 Uhr haben wir die Möglichkeit, das unterirdische Retz kennenzulernen (Kellerführung, warm anziehen: Temperatur 10 Grad, NÖ-Card oder € 11,-). Reine Gehzeit: 3 Stunden ohne Kellerführung.


Treffpunkt: Bahnhof Meidling 8:35 Uhr, der Zug fährt um 8:45 Uhr ab, Retz an 10:12 Uhr. Wer woanders zusteigen will (Floridsdorf 9:11 Uhr), bitte anmelden wegen gemeinsamen Einfach-Raus-Tickets. Rückkehr voraussichtlich ab Retz 16:17 Uhr, Ankunft in Meidling um 17:43 Uhr.

Alles was RECHT ist - NÖ Landesausstellung

Dienstag, 23. Mai

Pöggstall lockt mit der Landesausstellung in das bemerkenswerte Schloss. Die Pfarrkirche St. Anna dürfen wir uns auch nicht entgehen lassen. Nach dem Mittagessen in einem Gasthaus spazieren wir zur nicht weit entfernten spätgotischen Kirche St. Anna im Felde, die auf einem sanft geschwungenen Hügel thront. Dort haben wir eine Führung. Die mittelalterlichen Glasfenster und die Wandmalereien werden uns beeindrucken.

Treffpunkt: 8:20 Uhr Bahnhof Meidling, der RJ fährt um 8:37 Uhr ab, in St.Pölten umsteigen in den Regionalzug (ab 9:05 Uhr) bis Melk, dann Gratisshuttlebus bis zum Schloss Pöggstall. Fahrkarte nur bis St.Pölten kaufen, dann gemeinsames Einfach-Raus-Ticket).

Rückkehr ab Pöggstall 16:36, Ankunft Wien Hütteldorf um 18:33 Uhr.
Kosten: Fahrkarte St.Pölten+Einfach-Raus-Ticket ca. € 16,-, Eintritt: 10,- (NÖ-Card freier Eintritt),
Führungskosten Ausstellung: € 2,50; Kirche St. Anna im Felde: Spende.

Wunder der Stadt Znaim

Samstag, 29. Juni


In der Nähe der österreichischen Grenze auf einem riesigen Felsen oberhalb der Thaya liegt die Stadt Znaim. Schon vom Zug aus sehen wir das beeindruckende Panorama der „Perle Südmährens“.
Mit einer Führung erkunden wir den Wolfsturm, die romanische Rotunde, die St. Nikolaus-Kirche, die zusammen mit dem Rathausturm zum Wahrzeichen der Stadt wurde, die Wenzelskapelle und … Nach dem Mittagessen in der Nähe des Theaters steigen wir ins Granitztal ab, und auf der anderen Seite geht es auf einem Kreuzweg mit 14 Stationen auf den Pöltenberg zur barocken Kuppelkirche des hl. Antonius von Padua und zur zierlichen Kapelle St. Elias. Als Alternative (bei Regenwetter oder Müdigkeit) können wir das Haus der Künste (u.a. sakrale gotische und barocke Kunst) in einem der schönsten Renaissancepaläste der Stadt besuchen.
Treffpunkt: 7:30 Uhr Bahnhof Meidling, Kassenhalle. Wir fahren mit einem gemeinsamen Einfach-Raus-Ticket bis zur Grenze, im Zug kaufen wir günstig die tschechische Karte. Fahrtkosten Hin+Ret ca. € 10,-. Stadtführungskosten ca. € 8,-.
7:44 ab Meidling - 9:34 an Znaim.
Retour: ab Znaim 16:55, an Wien Meidling 18:44.

Reisepass mitnehmen. Tschechische Kronen sind nicht notwendig, man kann überall in Euro bezahlen.

Jubiläums-Kirchenwanderung zur Pfarrkirche Glanzing

Sonntag, 6. Mai 2018

Der Pötzleinsdorfer Schlosspark präsentiert sich als schönes Ausflugsziel: Spazierengehen, gepflegte Wiesen, Streichelzoo, Schafe und Ziegen, zwei Teiche, ein toller Spielplatz und vielleicht eine blühende Rhododendron-Hecke.
Nach einer Stunde Flanieren verlassen wir den Park und wandern in etwa 20 Minuten zur Pfarrkirche Glanzing, die wie unsere Lainzer Konzilsgedächtniskirche von Josef Lackner geplant wurde.
Dort freuen wir uns auf eine kunstsinnige Führung mit P. Gustav Schörghofer SJ.


Treffpunkt: 13.30 Uhr vor der Konzilsgedächtniskirche Lainz
13:46 Uhr Bahnhof Speising, Abfahrt nach Hütteldorf mit S 80
13:59 Uhr Bahnhof Hütteldorf, S 45 nach Gersthof, dann Linie 41.
14:30 Uhr Eingang Schlosspark
15:30 Uhr Treffpunkt Eingang Schlosspark und Gang zur Kirche
Treffpunkt: 16:00 Uhr Kirche Glanzing, Krottenbachstraße 120
Gemütlicher Ausklang gleich gegenüber: China-Restaurant Shusi Wong, Garten
Rückfahrt: Haltestelle ganz in der Nähe, mit Bus 35A bis Bahnhof Krottenbachstraße, weiter mit S 45 nach Hütteldorf.

Von der Piesting zu der Triesting

Elsbeeren und Wiesenwienerwald - Gföhlberg

Dienstag, 28. Mai
Es fehlen ihm nicht einmal 10 Höhenmeter zum Titel „Höchster Gipfel des Wiener Waldes“. Jeder kennt den Schöpfl (893 m), aber der um 8 m niedrigere „zweitplatzierte“ Gföhlberg führt im Vergleich dazu ein Schattendasein. Aber eine Wanderung zum Gföhlberg lohnt sich: von der Klammhöhe geht es auf einfachem Weg durch den Wald zu unserem Berg. Lieblich und romantisch geht es weiter durch Wald und Wiesen. Wir tanken Kraft beim Schwarzen und Roten Kreuz, und in Laaben im Gasthof zur Linde können wir uns weiter stärken, bevor der Bus uns heimbringt. Bitte, trotzdem genügend zum Essen und Trinken mitnehmen. Die Einkehr ist gegen 13 Uhr.
Gehzeit: etwas mehr als 3 Stunden Treffpunkt und Abfahrt: 8:00 Uhr
Hütteldorf (ab Westbahnhof 7:54), umsteigen in Eichgraben, dann Bus bis Klammhöhe. Fahrkarte HIN bis Klamm bei
Laaben/Klammhöhe und Retour von Laaben/ Hauptplatz b. Neulengbach kaufen. Der Bus retour fährt um 14:07, 14:32, 15:02, 15:32.
Die Elsbeere blüht zwischen Mai und Juli, der Baum kann bis zu 25 m hoch werden.
13 Gemeinden haben sich zur Region Elsbeere Wienerwald zusammengeschlossen.

Lainzer Tiergarten

Lainzer Tiergarten

Von Hütteldorf kommen wir zum Nikolaitor und zur Nikolaikapelle. Im Rohrhaus, das hoffentlich offen hat, werden wir uns stärken. Dann geht es über den Wiener Blick mit der fantastischen Aussicht bis zum Lainzer Tor. Gehzeit: 2 1/2 Stunden.
Treffpunkt und Abfahrt: 10:20 Uhr Schnellbahnstation Speising bis
2. Treffpunkt: Hütteldorf um 10:25, Ausgang Hadikgasse.