Osterbrief des Pfarrers

zum Downloaden: /data/cmspages/198.pdf

Ostern 2020

Liebe Gemeinde der Konzilsgedächtniskirche, der christliche Glaube besteht in der Erfahrung körperlicher Nähe und Zuwendung. Gott wird Mensch. Das Wort wird Fleisch. Christus ist leibhaft auferstanden. Die Getauften haben Teil am Leben Gottes. Das findet seinen Ausdruck in leiblicher Zuwendung, mit allen Sinnen erfahrbarer Nähe. Diese Erfahrung ist gegenwärtig vielfach nur sehr eingeschränkt möglich. Die Möglichkeiten des Internets sind begrenzt. Sie können die
Erfahrung körperlicher Zuwendung nicht ersetzen.


Wir erleben jetzt schmerzlich die Abwesenheit des Körpers. Uns ergeht es genauso wie den Frauen am Grab. Leere, kein Körper … Aus dieser Erfahrung feiern wir Ostern. Wir versammeln uns nicht in der Kirche. Der Raum ist leer. Der Körper ist abwesend. Die Gemeinde, die Kirche als Leib Christi, fehlt. Doch Christus ist auferstanden. Er lebt im Leib der Kirche. Die Kirche lebt außerhalb des leeren Kirchenraumes.


Die Konzilsgedächtniskirche ist gegenwärtig Tag und Nacht geöffnet. Wir laden Sie in diesen leeren Raum zum stillen Verweilen ein. Beachten Sie dabei bitte die geltenden Regeln.


Manchmal wird Musik zu hören sein. Am Gründonnerstag und am Karfreitag wird der Raum jeweils besonders gestaltet sein. Auch am Ostersonntag – da wird etwas zu sehen sein, das noch nie zu sehen war, eine Überraschung. Am Ostersonntag wird die in der Feier der Jesuitenkommunität entzündete Osterkerze in der Kirche brennen. Es werden
für Sie kleine Osterkerzen bereit liegen. Wenn Sie das Osterlicht mitnehmen wollen, bringen Sie bitte eine Laterne mit.


Am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag werden in der Kirche Körbe bereit stehen. Schreiben Sie bitte zu Hause Sorgen, Bitten und Gebetsanliegen auf einen Zettel und legen Sie diesen bitte in einen der Körbe. Die Jesuiten werden alle Anliegen in ihre Auferstehungsfeier hinein nehmen. Kinder sind eingeladen, eine Zeichnung zu bringen
und ebenfalls in einen der Körbe zu legen.

Am Karfreitag bitten wir Sie, zur Kreuzverehrung ab 15:00 Uhr Blumen mitzubringen. Es werden auch welche in der Kirche bereit stehen.


Anregungen zu einer Osterfeier zu Hause werden wir auf die Homepage der Pfarre stellen.


Wir wünschen Ihnen ein auch in dieser Zeit gesegnetes Osterfest!


Gustav Schörghofer SJ