Gottesdienste und Messen

Liebe Gemeinde der

Konzilsgedächtniskirche, ab dem 15. Mai 2020 sind wieder öffentliche Gottesdienste möglich. Die Bedingungen, 10 qm pro Person, 2 m Abstand, Mund- und Nasenschutz, strenge Vorgaben für die Spendung der Kommunion, erlauben nur ein sehr eingeschränktes Feiern. Nach ausführlicher Besprechung im Pfarrgemeinderat und im Liturgieausschuss haben wir entschieden, bis auf weiteres an Sonntagen Wortgottesdienste zu feiern. Dagegen spricht vor allem der Wunsch, die hl. Kommunion zu empfangen. Für die Feier von Wortgottesdiensten spricht, dass in der gegebenen Übergangszeit eine bisher vergessene und wenig gepflegte Form des Gottesdienstes kultiviert werden kann. Wortgottesdienste können auch im Rahmen der gegebenen Einschränkungen sehr feierlich gestaltet werden. Sie lenken die Aufmerksamkeit vor allem auf das Wort Gottes, machen hellhörig für unseren Auftrag als Gemeinde in dieser Zeit und erlauben eine innigere Verbundenheit mit jenen, die zuhause bleiben müssen.

An Sonntagen und Feiertagen werden ab 17. Mai drei Wortgottesdienste gefeiert: 9.30 Uhr, 10.30 Uhr und 11.30 Uhr

Montag bis Freitag wird in der Kirche jeweils um 8.30 Uhr eine sehr einfach gehaltene hl. Messe gefeiert.

Den Gottesdiensten werden abwechselnd Gertrud Baumgartner, Christa Paster und ich vorstehen.


Andere Gottesdienste können ebenfalls gefeiert werden: Frauengebet, Maiandacht, Stundengebet.


Es wird auch die besondere Form einer musikalischen Andacht geben.


Der Verzicht auf die feierliche Form der Eucharistiefeier am Sonntag ist auch für mich schmerzlich spürbar. Ich denke aber, dass wir diese schwierige Zeit zum Anlass nehmen können, eine feierliche Form des Wortgottesdienstes zu pflegen.

Gustav Schörghofer SJ 12. Mai 2020